• 1

23.04.2015 - Welttag des Buches

welttag2015

Welttag des Buches in der Zweigstelle Rheinau der Stadtbibliothek Mannheim
Mit neuem Logo und Design auf Flyern und Lesezeichen präsentierte sich der Förderverein der Rheinauer Zweigstellenbibliothek zum UNESCO-Welttag des Buches am 23. 4. 2015. Für Erwachsene sollte es geballte Informationen zu den Aufgaben und Zielen des Fördervereins, aber auch zu den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Bibliothek geben, das Ganze bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, den Mitglieder des Fördervereins gestiftet hatten.
Für Kinder standen zwei Vorlese-Aktionen auf dem Programm, die vom Netzwerk Mehrsprachigkeit in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek durchgeführt wurden.

Um 14 Uhr stellte die Schweizer Kinderbuchautorin Silvia Hüsler das albanische Märchen „Prinzessin Ardita“ vor. Zusammen mit Ko-Autor Mahir Mustafa hat Silvia Hüsler dieses Märchen ins Deutsche übertragen und Schlüsselbegriffe in albanischer Sprache graphisch eingefügt. Als besonderer Glücksfall erwies sich, dass zwei Mädchen aus dem Publikum Albanisch sprachen und enthusiastisch von der Autorin in ihren Vortrag einbezogen wurden. Lebensnäher kann man Zweisprachigkeit kaum vermitteln.
„Gukki, der kleine Rabe“ spielte die Hauptrolle bei der Türkisch-deutschen Vorlese- und Malaktion, die Stephan Trudewind um 15.30 Uhr anbot. Er war für den Berliner Verlag Edition Orient angereist. Nachdem die Kinder eine Geschichte über den begnadeten Sänger Gukki gehört hatten, abschnittweise in Deutsch und Türkisch vorgelesen, durften sie ihre eigenen Gukkis gestalten – mit Fingerfarben. Stempelkissen in allen Farben des Regenbogens luden ein, den Finger darauf zu drücken und einen Abdruck auf dem Papier zu hinterlassen, wo der Fleck mit Augen und Beinen versehen rasch die Gestalt eines Vogels annahm.
Einige Jugendliche erhielten Bücher der „Stiftung Lesen“ aus der Reihe „Ich schenke dir eine Geschichte“. Dieses Jahr trug die spannende Geschichte den Titel „Die Krokodilbande in geheimer Mission“. Wer möchte, kann nach der Lektüre Quizfragen beantworten und die Lösung bis zum 21. Mai 2015 in der Bibliothek abgeben. Was es zu gewinnen gibt? Natürlich weiteren Lesestoff.
Mit dieser Veranstaltung hat der Förderverein insofern ein Experiment gewagt, als sie unter der Woche an einem Nachmittag stattfand. Trotz lebhaft bekundetem Interesse im Vorfeld blieb die Resonanz deutlich hinter den Erwartungen zurück. Lag es an dem herrlichen Frühlingswetter?